Logo Dr. Lukas Hallmann – Zahnarzt in Wien

Veneers Wien

Unsere Veneers werden für Sie
individuell in Wien angefertigt.

Was ist ein Veneer?

Ein Veneer ist eine hauchdünne Schicht aus Keramik, die (meistens bei Frontzähnen) fix und dauerhaft auf die Außenfläche geklebt wird. Man nennt es daher auch Verblend­schale, Furnier oder Keramik­verblendung.

Beim Lächeln und Sprechen sieht man dann also bei dem behandelten Zahn nicht die tatsächliche Zahnober­fläche, sondern die täuschend echt aussehende Keramik­verkleidung.

Vorher Situation ohne Veneers WienNachher Situation mit Veneers Wien

Nach einem Unfall wurden die beiden mittleren oberen Schneidezähne mit Veneers in Wien wieder aufgebaut.

Wozu braucht man Veneers?

Hier sind hauptsächlich 2 große Anwendungsbereiche zu erwähnen:

Reparatur von Frontzähnen:

Bei gebrochenen Schneidekanten oder beschädigten Frontzähnen kann dank Veneers die Funktion und Ästhetik optimal wiederher­gestellt werden.

 

Reparaturen sind hiermit besonders stabil und zuverlässig – wir sprechen hier von jahrzehntelanger Haltbarkeit!

 

Im Gegensatz dazu sind bei Reparaturen aus Kunststoff oft die Klebefugen sichtbar, oder die Kunststoff-Reparatur bricht aufgrund der kleinen Klebefläche regelmäßig wieder herunter.

Verbessern der Ästhetik:

Sie wünschen sich ein umwerfendes Lächeln?

Mit Veneers kann das Aussehen der Frontzähne nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Das gesamte Erscheinungsbild, inklusive Zahnfarbe und Zahnform kann mit dieser Methode optimiert werden – von kleinen, dezenten Änderungen je nach individuellem Wunsch bis hin zum auffallend makellosen, strahlenden Hollywood-Lächeln.

Veneers eignen sich hervorragend für zahlreiche Anwendungsgebiete:

  • Zahnfarbe

    Da sich Keramikverblendungen nicht verfärben, kann die Zahnfarbe damit dauerhaft aufgehellt werden. Manche Zähne sind so dunkel, dass man mit Bleichen das gewünschte Ergebnis nicht erzielen kann.

  • Entfernen von Flecken

    Fleckige Zähne können dank unserer Veneers aus Wien eine einheitliche, helle Farbe erhalten. Auch hartnäckige Verfärbungen, Zahnschmelz-Defekte, Schmelzrisse oder Schmelzsprünge lassen sich damit beheben.

  • Ergänzen von fehlenden Stücken

    Veneers eignen sich in vielen Fällen sehr gut zur langlebigen Reparatur abgebrochener Zähne nach einer Zahnfraktur.

  • Formkorrektur

    Manchmal sind einzelne oder auch mehrere Zähne zu schmal oder zu kurz. Oder die Schneidekanten sind schief bzw. unsymmetrisch. Dies lässt sich mit unseren Veneers aus Wien sehr gut korrigieren.

  • Zähne begradigen

    Auch leichte Zahnfehlstellungen, also schief stehende Zähne, können mit Verblendschalen einfach und schnell korrigiert werden. Unästhetische Stufen zwischen den Schneidekanten der Frontzähne werden ausgeglichen und eine einheitliche Zahnlänge angestrebt.

  • Schließen einer Zahnlücke

    Eine Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen wird " Diastema " genannt. Soll diese Lücke beseitigt werden, können Veneers Wien hierbei eine wichtige Rolle für ein perfektes Ergebnis spielen.

Welche Vorteile bieten unsere Veneers aus Wien?

Keramikveneers bieten zahlreiche Vorteile im Vergleich zu anderen Behandlungsvarianten. Im Gegensatz zu einer Keramikkrone muss viel weniger vom Zahnschmelz entfernt werden. An der Rückseite des Zahnes (die der Zunge zugewendet ist) wird die gesunde Zahnoberfläche gar nicht angerührt.

 

Der größte Unterschied zur klassischen Kunststoff-Füllung (Komposit) ist, dass das Veneer nicht vom Zahnarzt im Mund angefertigt, sondern von einem Zahntechniker im Labor hergestellt wird. Am Gipsmodell ist der betroffene Zahn herausnehmbar und kann von allen Seiten unter dem Mikroskop begutachtet und modelliert werden. Das ermöglicht eine vielfach höhere Präzision und dadurch Langlebigkeit des Endergebnisses.

 

Außerdem sind unsere Wiener Veneers im Normalfall aus Keramik im Vergleich zur Füllung aus Kunststoff. Alleine dadurch wird das Ergebnis maßgeblich stabiler – ganz ähnlich, wie wenn man einen Kunststoffteller mit einem Porzellanteller vergleicht.

Welche Nachteile haben Veneers?

Aufgrund des aufwendigen Herstellungsprozesses und der Zusammenarbeit mit dem Dentallabor gehören Veneers zu den kostspieligeren Behandlungsverfahren. Zugleich ist es ein Nachteil, dass die Anfertigung nicht am selben Tag erfolgen kann – es sind zumindest zwei Termine mit einem Abstand von etwa 10 Tagen notwendig.

Schädigen Veneers die Zähne?

Die kurze Antwort lautet: Nein.

Wenn Veneers vom Zahnarzt sorgfältig und korrekt angewendet werden, sind sie keine Gefahr für die Zähne, sondern schützen diese für viele Jahre. Besonders, wenn die Zähne bereits im Vorhinein beschädigt waren.

Selbstverständlich gibt es, wie bei jedem medizinischen Eingriff, ein Risiko von Komplikationen, das in diesem Fall jedoch besonders gering ist.

Was kostet ein Veneer in Wien?

Aufgrund der Werberichtlinien (gemäß § 35 Abs. 5 Zahnärztegesetz) ist es Zahnärzten in Österreich nicht erlaubt, öffentlich Preise zu nennen. Wir werden Sie bei einem persönlichen Kontrolltermin gerne ausführlich untersuchen, beraten und Ihnen einen individuellen Plan erstellen, bei dem Sie Ihren Eigenanteil selbstverständlich transparent im Vorhinein erfahren.

Wie werden die Veneers in Wien angefertigt?

Der Herstellungsprozess gliedert sich bei uns meist in 3 Termine:

  • 1.) Besprechung

    Beim ersten Termin erfolgt die individuelle Planung und Besprechung des Ablaufs und der Kosten. Sofern der Patient einwilligt, kann gleich eine Abformung der Zähne gemacht werden, um die "Vorher-Situation" zu dokumentieren und mit Hilfe dieses Abdrucks bereits Vorbereitungen für das später benötigte Provisorium zu treffen.

  • 2.) Präparation

    Beim zweiten Termin werden die Zähne für die Veneers Wien vorbereitet. Dazu wird meist auf Außenfläche und Schneidekante eine dünne Schicht vom Zahnschmelz entfernt. Selbstverständlich erfolgt dieser Schritt unter lokaler Betäubung, so dass die Behandlung für den Patienten entspannend und angenehm bleibt. Danach wird eine Präzisionsabformung der vorbereiteten Zähne angefertigt und im Labor als Gipsmodell ausgegossen. An diesem Präzisionsmodell kann der Techniker in weiterer Folge die Keramikveneers anfertigen. Um die Zähne bis zum nächsten Termin zu schützen und damit das Lächeln auch bereits in der Übergangsphase ansehnlich ist, werden sofort am Ende des Termins provisorische Verblendschalen angefertigt und eingesetzt.

  • 3.) Übergabe

    Beim dritten Termin ca. 1 Woche später werden zuerst die Provisorien entfernt. Dann erfolgt bereits die Übergabe der fertigen Veneers. Diese werden mit einem Spezialkleber an den Zähnen befestigt und halten durch die präzise Anfertigung so zuverlässig, dass ein Ablösen für die nächsten Jahrzehnte (!) praktisch unvorstellbar ist.

Haben Sie Interesse an Veneers in Wien?

Bei weiteren Fragen zögern Sie nicht, mir per E-Mail zu schreiben oder einen Beratungstermin zu vereinbaren!

Alles Gute!

Dr. Lukas Hallmann

Portrait von Zahnarzt Wien Dr. Lukas Hallmann